Beherbergung

 

Auf den Gemeinschaftsflächen ist die 1/5-Regel anzuwenden, ausgenommen sind die Flächen für die Verabreichung von Speisen und Getränken. Hier gelten die spezifischen Regeln der Gastronomie.

Es gilt allgemein nicht mehr die Pflicht zum Tragen eines Schutzes der Atemwege, außer wenn der Abstand von einem Meter zwischen den Personen nicht konstant eingehalten werden kann.

Speisesäle, Buffet, Bedienung

  • In den Speisesälen gelten die Regeln der Gastronomie mit Ausnahme für zusammenlebende Mitglieder desselben Haushalts und Personen, die im selben Zimmer beherbergt sind.
  • Beim Buffet in Beherbergungsbetrieben entfällt die Verpflichtung von Einweghandschuhen, stattdessen müssen vorher die Hände desinfiziert werden.
  • Für die Selbstbedienung am Buffet sind bei einem Abstand unter einem Meter Mund und Nase zu bedecken.
  • Servierkräfte müssen nicht mehr Masken des Typs FFP2 tragen. Es reichen chirurgische Masken.
  • Die Desinfektion der Hände nach der Benutzung der Toilette ist verpflichtend.

Schutzhütten und Campingplätze

Für die Schutzhütten und Jugendherbergen wird die Kapazität in den Schlafräumen verringert. Die Anzahl der Bettn in den Schlafräumen muss um ein Drittel reduziert werden. Die Abstandsregeln von einem Meter ist einzuhalten. Ist dies nicht möglich, müssen Mund und Nase bedeckt werden. Schutzhütten dürfen immer Unterkunft und Schutz im Falle von Gefahr bieten und wenden dabei ein eigenes Protokoll des Sanitätsbetriebes an.

Für die Campingplätze gelten in den Waschräumen oder Sanitäranlagen die Abstandsregel von einem Meter. Die Waschräume und Sanitäranlagen müssen mehrmals am Tag desinfiziert werden. Menschenansammlungen sind darin nicht zulässig. 

Mit der Verordnung des Landeshauptmannes vom 26. Juni 2020 ist es den Betreibern von Schutzhütten nun gestattet, mit einem Hubschrauber Container zur Hütte zu transportieren. Diese müssen dann in unmittelbarer Nähe der Schutzhütte aufgestellt werden und dürfen nicht für Bettenplätze verwendet werden. Diese Maßnahme gilt lediglich für die Sommersaison 2020, innerhalb 31. Oktober sind die Container wieder zu entfernen und der ursprüngliche Zustand wiederherzustellen.

Freibäder, Hallenbäder, Naturbadeteiche und Thermalanlagen können öffnen

Alle öffentlichen und privaten Frei- und Hallenbäder können unter Einhaltung besonderer Sicherheitsregeln öffnen (siehe dazu eigene Detailseite zu Frei- und Hallenbädern).

Saunen, Dampfbäder und Kneippanlagen

Ab 10. Juni 2020 können alle Saunen, Dampfbäder und Kneippanlagen öffnen. Sie können allerdings nur auf Vormerkung genutzt werden, nur einzeln oder gleichzeitig von Familienmitglieder oder Personen desselben Hotelzimmers. Saunas und Dampfbäder müssen nach jeder Benutzung gereinigt werden. Die Anwesenheit der Personen muss aus Sicherheitsgründen dokumentiert werden. 

Die genauen Regeln finden Sie unter Frei- und Hallenbäder. 

Kinderbetreuung

Für Betreuungs- und Begleitungsangebote gelten die Regeln zur Kinderbetreuung.

Covid Protected Area

Die „Covid Protected Area“ ermöglicht es, von der Beschränkung der Höchstzahl an Gästen und anderer Einschränkungen, sofern ausdrücklich vorgesehen, abzusehen. Dabei sind folgende zusätzliche Sicherheitsmaßnahmen einzuhalten:

  • Tägliche Laser-Fiebermessung für alle Mitarbeiter und zertifizierte sieriologische Schnelltests für Mitarbeiter gemäß dem Protokoll des Sanitätsbetriebes.
  • Lückenloser Gästecheck: Alle Gäste und Kunden weisen beim Check-in einen zertifizierten, negativ sieriologischen Schnelltest vor, dessen Ergebnis nicht älter als 4 Tage ist, oder erbringen den zertifizierten Nachweis einer Antikörper-Entwicklung.
  • Die Anwesenheit der Personen muss in geeigneten Systemen oder Tabellen erfasst und nach 30 Tagen wieder gelöscht werden.
  • Weitere spezifische Maßnahmen, die es Gästen erlauben, einen Urlaub zu verbringen mit möglichst geringen Risiken der Ansteckung.

Ausnahme: Für den Fall, dass in einem Hotel lückenlos alle Gäste und Mitarbeiter getestet werden, kann von mehreren Beschränkungen abgesehen werden. Beispielsweise fallen die Auflagen in den Speisesälen oder an der Selbstbedienung am Buffet, wie auch die Einschränkungen in Hallenbädern und Saunen, nicht aber die allgemeinen Abstandsregeln.

 

Für Fragen wenden Sie sich bitte an den Funktionsbereich Tourismus. Weitere Informationen finden Sie im Download-Bereich unter "Dokumente zum Herunterladen".